FMI Tiefenstabilisierer

Bodenverfestigung & Dichtwände bis 25m Frästiefe

FMI Tiefenstabilisierer werden zur tiefreichenden Bodenstabilisierung, zur Herstellung von Schlitz- und Dichtwänden, für Gründungen und zur Schadstoffimmobilisierung eingesetzt. Dabei erfolgt die Zuführung des Bindemittels, das Fräsen und Mischen in einem einzigen Arbeitsschritt. Als Binder kommt ein Wasser-Bindemittel-Gemisch zum Einsatz, zumeist eine Zementsuspension. Der Wasserbindemittelwert (W/B-Wert) wird in Abhängigkeit der Bodenfeuchte, des Grundwassers und der zu erwartenden Niederschläge festgelegt. Die Injektion der Suspension erfolgt in-situ, durch - im Fräsbaum integrierte - Sprühdüsen. Die native Erde mit ihren unterschiedlichen Schichtfolgen und Bodenarten wird während des Fräsvorgangs tiefgründig vermischt und mit der Wasser-Bindemittel-Suspension durchtränkt. Die Fräskette ist dabei so beschaffen, dass das Bodenmaterial nicht ausgehoben wird und somit keine Baugrubenabsicherung notwendig ist. Es entsteht ein homogener, fugenfreier und verwitterungsbeständiger Erdbetonkörper. Durch Zugabe von Schnellbinder ist die Abbindegeschwindigkeit des verbesserten Bodens bestimmbar. Die Bindemittelsuspension wird von einer nahegelegenen Misch- und Pumpstation durch Schläuche und Rohre zur FMI Fräse gepumpt. Der Arbeitsradius um die Transferpumpstation beträgt üblicherweise ca. 1,5km; größere Entfernungen sind jedoch möglich. Mehr Informationen zum Thema Tiefreichende Bodenstabilisierung finden sie unter Technologien » Tiefreichende Bodenverfestigung.

Unsere breit gefächerte Produktpalette berücksichtigt gebührend unterschiedliche Leistungsansprüche, um den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten gerecht zu werden. Die Daher sind unsere Bindemittelstreuer in mehreren Ausführungen erhältlich: als Anbaugeräte, Anhängestreuer und als LKW-Aufbauten. Und noch etwas: Als Komplettlösung ergänzen sich diese Bindemittelstreuer vortrefflich mit den bewährten Anbaufräsen der Serie ST.

Angebot anfordern

  • Übersicht
  • bis 12m Tiefe
  • bis 25m Tiefe `PLUSī

Produktprogramm

Modellbezeichnung Motorleistung Max. Frästiefe Max. Produktivität
TC 447 ca. 450 kW
(ca. 611 PS)
6 m 200 m³/hr
TC 354-2 ca. 2x 338 KW
(676 kW / 919 PS)
9 m 300 m³/hr
TC 447-2 ca. 2x 450 kW
(900 kW / 1.224 PS)
12 m 400 m³/hr
TC 597-2 PLUS ca. 2x 563 kW
(1.126 kW / 1.531 PS)
15 m 500 m³/hr
TC 708-2 PLUS ca. 2x 675 kW
(1.350 kW / 1.835 PS)
18 m 600 m³/hr
TC 783-2 PLUS ca. 2x 788 kW
(1.576 kW / 2.143 PS)
21 m 700 m³/hr
TC 895-2 PLUS ca. 2x 900 kW
(1.800 kW / 2.447 PS)
25 m 800 m³/hr

Bis 12m Frästiefe

TC 447  
Max. Frästiefe 6 m
Max. Produktivität 200 m³/hr
TC 354-2  
Max. Frästiefe 9 m
Max. Produktivität 300 m³/hr
TC 447-2  
Max. Frästiefe 12 m
Max. Produktivität 400 m³/hr

bis 25m Frästiefe

TC 597-2 PLUS  
Max. Frästiefe 15 m
Max. Produktivität 500 m³/hr
TC 708-2 PLUS  
Max. Frästiefe 18 m
Max. Produktivität 600 m³/hr
TC 783-2 PLUS  
Max. Frästiefe 21 m
Max. Produktivität 700 m³/hr
TC 895-2 PLUS  
Max. Frästiefe 25 m
Max. Produktivität 800 m³/hr

Fräs-Misch-Injektionsverfahren (FMI)

Das Fräs-Misch-Injektionsverfahren (FMI) wurde 1995 von Spezialisten der Firma ALLCONS entwickelt. Das Verfahren ist anwendbar bei Böden der Klasse 1 bis 6 (DIN 18300) und eignet sich für nahezu alle Bodenarten: Besonders geeignet sind fein-, gemischt- und grobkörnige Böden, sowie organogene Böden mit bis zu 30% organischem Anteil (DIN 18196). Ausgeprägt plastische Tone der Bodengruppe TA, Böden mit einem Kornanteil größer als 63mm, sowie Böden mit einem organischem Anteil von mehr als 30% des Gesamtvolumens sind bedingt geeignet. Für Dichtwände gelten die meisten der vorgenannten Einschränkung nicht, da anstelle der Bodentragfähigkeit die Permeabilität im Vordergrund steht.

Zugelassen vom Eisenbahn-Bundesamt (EBA)

Nach zahlreichen Ertüchtigungsmaßnahmen von Gleisanlagen der Deutschen Bahn AG erhielt das Fräs-Misch-Injektionsverfahren (FMI) vom Eisenbahn-Bundesamt die allgemeine Zulassung Nr. 21/97/04. Das FMI-Verfahren wurde darüber hinaus in zahlreichen internationalen wissenschaftlichen Publikationen beschrieben und besitzt ein eigenes Kapitel in der Europäischen Norm für Tiefreichende Bodenstabilisierung DIN EN 14679:2005, Kapitel 3.5.5.

FMI Tiefenstabilisierer bis 12m

  TC 447 TC 354-2 TC 447-2
Motorleistung ca. 450 kW
(ca. 611 PS)
ca. 2x 338 KW
(676 kW / 919 PS)
ca. 2x 450 kW
(900 kW / 1.224 PS)
Max. Frästiefe
(bei 500mm Fräsbreite)
6 m 9 m 12 m
Max. Produktivität 200 m³/hr 300 m³/hr 400 m³/hr
Arbeitsgeschwingigkeit
(abhängig von Bodenart)
1,1 m/min 1,1 m/min 1,1 m/min
Beispiele alternativer Fräswerkzeuge 3m x 1.000mm
2m x 1.500mm
4,5m x 1.000mm
3,0m x 1.500mm
6m x 1.000mm
4m x 1.500mm
Besonderheiten Fräsbaum kippbar, um Werkzeug hydraulisch auszuheben
***
Fräsbaum in Querrichtung verschiebbar
***
Fräsbaum drehbar, um enge Kurvenfahrten zu ermöglichen
Fräsbaum kippbar, um Werkzeug hydraulisch auszuheben
***
Fräsbaum in Querrichtung verschiebbar
***
Fräsbaum drehbar, um enge Kurvenfahrten zu ermöglichen
Fräsbaum kippbar, um Werkzeug hydraulisch auszuheben
***
Fräsbaum in Querrichtung verschiebbar
***
Fräsbaum drehbar, um enge Kurvenfahrten zu ermöglichen

FMI Tiefenstabilisierer bis 12m

TC 447  
Motorleistung ca. 450 kW
(ca. 611 PS)
Max. Frästiefe
(bei 500mm Fräsbreite)
6 m
Max. Produktivität 200 m³/hr
Arbeitsgeschwingigkeit
(abhängig von Bodenart)
1,1 m/min
Beispiele alternativer Fräswerkzeuge 3m x 1.000mm
2m x 1.500mm
Besonderheiten Fräsbaum kippbar, um Werkzeug hydraulisch auszuheben
***
Fräsbaum in Querrichtung verschiebbar
***
Fräsbaum drehbar, um enge Kurvenfahrten zu ermöglichen
TC 354-2  
Motorleistung ca. 2x 338 KW
(676 kW / 919 PS )
Max. Frästiefe
(bei 500mm Fräsbreite)
9 m
Max. Produktivität 300 m³/hr
Arbeitsgeschwingigkeit
(abhängig von Bodenart)
1,1 m/min
Beispiele alternativer Fräswerkzeuge 4,5m x 1.000mm
3,0m x 1.500mm
Besonderheiten Fräsbaum kippbar, um Werkzeug hydraulisch auszuheben
***
Fräsbaum in Querrichtung verschiebbar
***
Fräsbaum drehbar, um enge Kurvenfahrten zu ermöglichen
TC 447-2  
Motorleistung ca. 2x 450 kW
(900 kW / 1.224 PS)
Max. Frästiefe
(bei 500mm Fräsbreite)
12 m
Max. Produktivität 400 m³/hr
Arbeitsgeschwingigkeit
(abhängig von Bodenart)
1,1 m/min
Beispiele alternativer Fräswerkzeuge 6m x 1.000mm
4m x 1.500mm
Besonderheiten Fräsbaum kippbar, um Werkzeug hydraulisch auszuheben
***
Fräsbaum in Querrichtung verschiebbar
***
Fräsbaum drehbar, um enge Kurvenfahrten zu ermöglichen

Streifen an Streifen: Fugenlos & kraftschlüssig

Der bestehende Erdbetonkörper kann in einem weiteren Arbeitsschritt angeschnitten werden, um eine fugenlose und kraftschlüssige Verbindung zum nächsten Streifen herzustellen: Auf diese Weise entstehen homogene Erdbetonkörper beliebiger Länge und Breite. Der Fräsbaum ist hierzu in Querrichtung verschiebbar; dadurch genügt ein schmaler Fahrweg und es ist möglich direkt neben Bauwerken und Oberleitungen (Gleisbereich) zu arbeiten!

FMI Tiefenstabilisierer `PLUSī bis 25m

  TC 597-2 PLUS TC 708-2 PLUS TC 783-2 PLUS TC 895-2 PLUS
Motorleistung ca. 2x 563 kW
(1.126 kW / 1.531 PS)
ca. 2x 675 kW
(1.350 kW / 1.835 PS)
ca. 2x 788 kW
(1.576 kW / 2.143 PS)
ca. 2x 900 kW
(1.800 kW / 2.447 PS)
Max. Frästiefe
(bei 500mm Fräsbreite)
15 m 18 m 21 m 25 m
Max. Produktivität 500 m³/hr 600 m³/hr 700 m³/hr 800 m³/hr
Arbeitsgeschwingigkeit
(abhängig von Bodenart)
1,1 m/min 1,1 m/min 1,1 m/min 1,0 m/min
Beispiele alternativer Fräswerkzeuge 10m x 750mm
7,5m x 1.000mm
12m x 750mm 14m x 750mm 16,5m x 750mm
Besonderheiten Fräsbaum heb- & kippbar, um Werkzeug hydraulisch auszuheben
***
Fräsbaum drehbar, um enge Kurvenfahrten zu ermöglichen
Fräsbaum heb- & kippbar, um Werkzeug hydraulisch auszuheben
***
Fräsbaum drehbar, um enge Kurvenfahrten zu ermöglichen
Fräsbaum heb- & kippbar, um Werkzeug hydraulisch auszuheben
***
Fräsbaum drehbar, um enge Kurvenfahrten zu ermöglichen
Fräsbaum heb- & kippbar, um Werkzeug hydraulisch auszuheben
***
Fräsbaum drehbar, um enge Kurvenfahrten zu ermöglichen

FMI Tiefenstabilisierer `PLUSī bis 25m

TC 597-2 PLUS  
Motorleistung ca. 2x 563 kW
(1.126 kW / 1.531 PS)
Max. Frästiefe
(bei 500mm Fräsbreite)
15 m
Max. Produktivität 500 m³/hr
Arbeitsgeschwingigkeit
(abhängig von Bodenart)
1,1 m/min
Beispiele alternativer Fräswerkzeuge 10m x 750mm
7,5m x 1.000mm
Besonderheiten Fräsbaum heb- & kippbar, um Werkzeug hydraulisch auszuheben
***
Fräsbaum drehbar, um enge Kurvenfahrten zu ermöglichen
TC 708-2 PLUS  
Motorleistung ca. 2x 675 kW
(1.350 kW / 1.835 PS)
Max. Frästiefe
(bei 500mm Fräsbreite)
18 m
Max. Produktivität 600 m³/hr
Arbeitsgeschwingigkeit
(abhängig von Bodenart)
1,1 m/min
Beispiele alternativer Fräswerkzeuge 12m x 750mm
Besonderheiten Fräsbaum heb- & kippbar, um Werkzeug hydraulisch auszuheben
***
Fräsbaum drehbar, um enge Kurvenfahrten zu ermöglichen
TC 783-2 PLUS  
Motorleistung ca. 2x 788 kW
(1.576 kW / 2.143 PS)
Max. Frästiefe
(bei 500mm Fräsbreite)
21 m
Max. Produktivität 700 m³/hr
Arbeitsgeschwingigkeit
(abhängig von Bodenart)
1,1 m/min
Beispiele alternativer Fräswerkzeuge 14m x 750mm
Besonderheiten Fräsbaum heb- & kippbar, um Werkzeug hydraulisch auszuheben
***
Fräsbaum drehbar, um enge Kurvenfahrten zu ermöglichen
TC 895-2 PLUS  
Motorleistung ca. 2x 900 KW
(1.800 kW / 2.447 PS)
Max. Frästiefe
(bei 500mm Fräsbreite)
25 m
Max. Produktivität 800 m³/hr
Arbeitsgeschwingigkeit
(abhängig von Bodenart)
1,0 m/min
Beispiele alternativer Fräswerkzeuge 16,5m x 750mm
Besonderheiten Fräsbaum heb- & kippbar, um Werkzeug hydraulisch auszuheben
***
Fräsbaum drehbar, um enge Kurvenfahrten zu ermöglichen
Besonderheiten `PLUSī Tiefentabilisierer

Im Gegensatz zu den FMI Tiefenstabilisierern bis einschließlich 12m Schwertlänge, verfügen die Fräsen der `PLUSī Baureihen über einen aufwendigeren Mechanismus zum Ausheben des Fräsbaums. Um die enormen Schwertlängen von bis zu 25m ausheben zu können, wird das Schwert im ersten Schritt bis zur Hälfte vertikal herausgezogen. Im zweiten Schritt wird der Fräsbaum hydraulisch gekippt und auf dem Dach der Stabilisierungsfräse abgelegt.

Einsatzgebiete

Dieses innovative Verfahren findet Anwendung im Bereich ...

Abhängig vom Anwendungsfall, wählen Sie die gewünschte Frästiefe und -breite: Für die Herstellung einer Dichtwand in bis zu 25m Tiefe empfiehlt es sich mit einer einzelnen Fräskette zu arbeiten. Wird hingegen eine hohe Flächenleistung gewünscht (z.B. für eine Stabilisierungsaufgabe), können mehrere nebeneinander liegende Ketten aufgezogen werden.

Darüber hinaus ist der Fräsbaum in der Hochachse drehbar gelagert, um Kurvenfahrten mit kleinen Radien - auch bei maximaler Frästiefe - zu ermöglichen. Das sensorgeregelte Pendelfahrwerk hält das Frässchwert stets vertikal, auch bei unebenem Untergrund.